Apokalypse Liebestod

Jede Liebe wird mit Blut bezahlt

Eine offene, altersgemischte Gruppe erforscht uralte poetische Bilder, versteckt in der Geschichte von Isolde und Tristan, nach dem Roman „Tristan“ von Gottfried v. Straßburg aus dem 13. Jahrhundert.

Vol.I  VORWORTE

Vol.II RIWALIN

Vol.III BLANSCHEFLUR

  • jeden zweiten Samstag in Diessen am Ammersee
  • immer von 10.00 bis 14.00 Uhr
  • im alten Postamt direkt am Bahnhof.

Hier kannst Du Deine schon gemachten Erfahrungen im poetischen Denken vertiefen oder anders herum, ersten Kontakt mit Deiner inneren Wildnis aufnehmen.

Das nächste Video folgt im Sommer 2022:
Isolde und Tristan, Vol.IV …
alle Episoden, Besetzung und Setfotos findest Du hier:

Termine 2022: 26.03. / 09.04. / 23.04. / 07.05. / 21.05. / 04.06. / 25.06. / 02.07. / 10.09. / 24.09. / 08.10. / 22.10. / 12.11. / 26.11. / 10.12. / Pause bis 14.01.23

  • selbstbestimmter Seminarbeitrag ab 15 € pro Termin für 4 Stunden. Ordne Dich bitte entsprechend Deiner Möglichkeiten und Deiner Wertschätzung selbst ein
  • Du willst dabei sein? Du hast Fragen?
    Einfach anrufen oder e-mail schreiben:

letter@mythmaker.de

08807 27 59

Diesen Kurs leitet Olaf Rauschenbach, gelegentlich ist auch Annika dabei.

Sehnsucht, Begehren, Verlangen – Eifersucht, Macht, Herrschaft – Tod und Vernichtung! Und dann?

Das Mysterium der Liebe ist das Mysterium des Todes und der Wiedergeburt. Auf zum Brandherd der Seele, zu den Höllenfeuern Deiner Konflikte in die Tiefe der Erde! So viele Liebende gibt es, Kessel, Unterwelten, Liebesgrotten, Zaubertränke. So viele Tode. Und nirgends Logik.

Lieben ist die Welt befruchten, ist Konflikt zur Einheit. Ist Schmerz und Freude, Rache und Vergebung, Krieg und Frieden. Liebe ist ewiger Hass aus ewiger Tiefe. Schließlich baden im eigenen Blut – das Heil!

Ich spiele meinen errungenen Reichtum. Bin ich verrückt?

Ich spreche nicht von den gewöhnlichen Menschen –
wie etwa jenen von denen ich höre, daß sie
kein Leid ertragen können
und immer nur in Freude leben wollen.
Zu solchen Menschen und zu dieser Lebensauffassung
paßt was ich sagen will, nicht.

Gottfried v. Staßburg, Tristan, Vers 50 - 55
Wer nie um der Liebe Willen gelitten hat,
der hat auch nie das Glück durch sie erfahren!

(Gottfried v. Staßburg, Tristan)