Poetisch Denken, tiefenökologie

Poetisch Denken

Der Workshop

Der Gedanke kehrt zurück zum Gefühl.
In Deinen Körper. Dort entsteht Poesie.
Die Quelle jeder Inspiration.

Du kannst Dir in diesem Workshop eine neue Welt erschließen.

  • Du wünschst Dir geistige und emotionale Tiefe in Deinem Leben?
  • Suchst Du eine spürbare Verbindung mit Deinen Wurzeln und der Natur?
  • Sehnst Du Dich nach einer mächtigen, nie versiegenden Kraft, aus der Du immer schöpfen kannst?
  • Du weißt, dass ehrlich gesprochene Worte heilen und unterstützen können, Dich und andere?

Den Text der Dir in diesem Moment einfällt – Lied, Gedicht oder Geschichte – bring ihn einfach mit. Entdecke Worte, die tief in Dir singen. Entbinde sie in Deiner ganz eigenen Art, ohne richtig oder falsch, gleich den Walen im Ozean.

Du kannst vergessen, was Du über Literatur und Texte in der Schule, Deiner Ausbildung oder im Studium gelernt hast. Geben wir der Welt ihren Zauber zurück und entfesseln die (Nacht)Sprache eines rätselhaften Reiches. Du bist Mythmaker*in, bist Poet*in.

Dich erwartet ein Wochenende des wilden Denkens, der lebendigen Mythologie. Ein künstlerisch – kreativer Workshop ohne Selbstoptimierung und Glücksstreben. Hier bist Du willkommen, genau wie Du bist.

Wir begleiten Dich auf Deinem Weg mit Erfahrungsangeboten zu Atem, Stimme, Sprache und Körper, vielschichtigen Texterkundungen, poetischen Meditationen, Wissenstransfer, Ritualen, Phantasiereisen, einem Orakel und viel Poesie. Mythologische, religiöse und literarische Inhalte fließen zusammen mit Elementen der darstellenden Künste (Gesang/Schauspiel/Theater/Film), Gedanken der Tiefenökologie und Inspirationen aus der Gestalttherapie.

Ich sage euch: man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können. Ich sage euch: ihr habt noch Chaos in euch.

Nietzsche, Also sprach Zarathustra

Die nächsten Workshoptermine POETISCH DENKEN. / Information und Anmeldung:

Du willst mehr?

Du möchtest diesen Workshop in Deiner Gegend besuchen oder möglich machen? Gern nimm Kontakt zu uns auf. Wir finden eine Lösung. Danke für Dein Interesse.

08807 27 59 442

letter@mythmaker.de

Unser Spezial zur Langen Nacht der Wissenschaften
– hier kannst Du schnuppern kommen.

Hochschule für Musik Nürnberg
Raum E 1.28
19.00 bis 22.00 Uhr
je 3x
19.00 bis 19.30
20.00 bis 20.30
21.00 bis 21.30

mit Olaf Rauschenbach und Annika Vogl

Entdecke Worte, die tief in Dir singen. Entbinde sie in Deiner ganz eigenen Art, ohne richtig oder falsch, gleich den Walen im Ozean.
Du darfst für diesen Moment vergessen, was Du bisher über Literatur und Texte in der Schule, Deiner Ausbildung oder im Studium mitbekommen hast. Die Quelle jeder Inspiration ist die Fähigkeit des poetischen Denkens. Werde Poet*in und entfessle in Dir die (Nacht)Sprache eines rätselhaften Reiches. Der Gedanke kehrt zurück zum Gefühl, in Deinen Körper – dort entsteht Poesie. Wie hörst Du Dich an?
Ein kurzes, stark konzentriertes Erfahrungsangebot aus mythologischen, religiösen, musikalischen und schauspielerischen Elementen.

Du möchtest Deine Erfahrung vertiefen und individuell mit einer/m von uns arbeiten? Wir bieten Dir Einzelstunden an, sowohl online als auch in Präsenz. Nimm gern Kontakt mit uns auf. Alles weitere besprechen wir persönlich.

08807 27 59 442

letter@mythmaker.de

Die Workshopinhalte können auch in Form von einmaligen, regelmäßigen oder Blockseminaren an Schulen und Hochschulen vermittelt werden. Du möchtest dem Poetischen Denken den Weg in Deine Ausbildungseinrichtung ebnen? Bitte nimm hierzu Kontakt mit Olaf Rauschenbach auf. Alles Weitere besprechen wir persönlich. Dank Dir.

08807 27 59 442

letter@mythmaker.de

Aktuell fließen die Arbeitsinhalte in den szenisch – dramatischen Unterricht an der Hochschule für Musik in Nürnberg ein und als Blockseminar in den Lehrplan der Zerboni Schauspielschule München. Den Focus hat in beiden Fällen der künstlerische Anteil, anders als in den hier aufgeführten Workshopangeboten.

POETISCH DENKEN. Dein Team:

I had a blast! Wow! Ich habe unendlich viel über mich selbst und meine vermeintlichen Grenzen gelernt. An manchen Tagen dachte ich, ich sei an der Grenze angekommen und wollte das Handtuch schmeissen, aber Ole hielt mich immer wieder an, auch dieser Verzweiflung körperlichen Ausdruck zu verleihen.

Laura E.

Ich konnte es rational anfangs nicht greifen. ABER DANN! Irgendwann kam dann der Moment, an dem ich`s verstanden hab, nicht vom Kopf her, aber der Körper hat mir plötzlich etwas erzählt und ich hab hingehört, es nicht überhört. Das war eine Wahnsinns Erfahrung.

Natascha G.

Danke, daß Du Dich als Reibungsfläche so ruhig und entspannt zur Verfügung gestellt hast. Und Dein Wissen mit uns teilst. Zur Performance am Ende war ich im Rausch.

Bernd L.

It was so fun to be a part of the development of the characters and I enjoyed being able to through ideas around with you and the other singers along the way.

Mette N.

Diese Art der Arbeit, das erstaunliche Erlebnis, dass Texte, die im ersten Moment völlig undurchsichtig erscheinen, plötzlich alles von mir erzählen und mir aus der Seele sprechen; das war unglaublich bereichernd und hat mir für die Aufführungssituation den größtmöglichen Halt gegeben, ohne mich einzusperren.

Pia S.

Die Zusammenarbeit empfand ich durchgängig als sehr professionell. In keinem Moment fühlte ich mich von Oles Person oder seinen Umgang mit mir unangenehm berührt oder bedrängt, vielmehr fühlte ich mich durch meine eigenen Unsicherheiten geleitet und ermutigt, eine authentischere Position in mir auf der Bühne zu finden.

Stefanie W.

Ole leitete mich durch den gesamten Prozess mit seiner eigenen ungehemmten und sensiblen Art, er ließ mich nicht im Äußeren verbleiben, im „Zeigen“ und Schau-“Spielen“ und „Darstellen“, sondern er ermunterte mich, bis ich in der Lage war, in vielen Momenten die Maske abzulegen und auf der Bühne zu SEIN.

Klara L.

An incredibly enriching, wonderful and professional work. I have understood what I can do as an artist.

Angelica D.

Poetisch Denken

Der Weg führt nach unten, in die Hölle, in Deine innerste Welt.

Das Herz des poetischen Denkens findest Du in allen Heldengeschichten. Es ist „Das Sterben aus Liebe“ oder anders: „Der Liebestod“ – wirkmächtigstes Symbol überhaupt. Du weißt wovon ich schreibe? Jeder Mensch kennt sein schicksalbestimmendes Lied, ob in Glück oder Unglück, ob er ihm folgt oder nicht. Das ist der kleinste gemeinsame Nenner weltweit. Alle Lebenspfade folgen diesem Gesang der Natur, deren Bestandteil wir Menschen unwiderruflich sind, bis in den Tod.

Poetisches Denken gewährt Einlass in ihren Paradiesgarten. Dort reicht Dir die Schlange einen Apfel – den feuerspeienden, widersprüchlichen, zerstörerischen und lustvollen Atem des „weiblichen“ Lebensprinzipes. Er überträgt verzaubernden Geist und ungezügelte Kraft mit dem gesprochenen, gesungenen, gehauchten Wort, beim Tanz, im Spiel und in der Extase.

Worte sind Küsse, wohin immer Du magst, jenseits patriarchaler Macht- und Gewaltphantasien. Der Gedanke findet zurück zum Gefühl, in Deinen Körper.  Was bisher Potential in Dir war, jetzt wird daraus Realität.

Mit freiem Atem heiligen wir die Frauen und ehren Männer als Menschen, nicht als Götter.

Bist Du bereit?

Poetisch Denken

Hier ringt der Teufel mit Gott, und der Kampfplatz sind die Herzen der Menschen.

Dimitri Karamasov , Die Brüder Karamasov, Dostojewski